Ideen für Ehrenfeld? // Der Ideenwettbewerb //

Ehrenfeld ist schon ziemlich schön, logo. Mit deiner Idee könnte es aber noch toller, schöner, freier und mobiler werden. Also, pack das „hätte, könnte, würde“ weg und mach‘ mit beim Ideenwettbewerb „Mein Ehrenfeld – frei und mobil, wie ich es will“.

– Hat deine Idee etwas mit den Bereichen “Freiraum” oder “Mobilität” zu tun?
– Lässt sie sich sich zeitnah umsetzen, vielleicht auch erstmal als Experiment?
– Ist sie zu groß für dich als Person alleine, und du willst Mistreiter gewinnen?

Von mehr Grün im Stadtraum, Platz für Kultur bis hin zu neuen Konzepten für den Rad- und Fußverkehr in Ehrenfeld – wir freuen uns auf Deine Idee!

Falls Du eine Ideen einreichen willst, fülle bitte hier das Kontaktformular aus. Eine halbe Seite Text reicht!

Wie ist dann das weitere Vorgehen?

Deine Idee wird bei uns geprüft, ob sie zeitnah umsetzbar (Zeitaufwand, Man- & Womanpower, etc.) ist und sich auf die Themen Freiraum und/oder Mobilität bezieht. Dann bist du herzlich eingeladen, Deine Idee am 10.9. vor den Ehrenfelderinnen und Ehrenfeldern am Veedelstreffen vorzutragen und um Mitstreiter und für Unterstützung zu werben.

Beim Treffen hast du dann die Möglichkeit, deine Idee in Arbeitskreisen zu konkretisieren, bekommst Anregungen und Feedback und kannst eventuell schon erste Mitmacher begeistern!

Als Bonus wird das Publikum noch eine Idee auswählen, die von der Agora Köln als Leuchtturmprojekt für Ehrenfeld unterstützt wird – wir arbeiten mit dir am Konzept, helfen dir, Mitstreiter zu finden und, falls nötig, Gehör bei Medien, Politik oder den entsprechenden Ämtern zu verschaffen.

Mit freundlicher Unterstützung der Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen.

Deine Idee für Ehrenfeld

 

Dein Name (Pflichtfeld)

Deine E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Name der Idee

Worum geht es bei Deiner Idee?

Warum ist sie wichtig und toll für Ehrenfeld?

Wie greift sie die Themen "Mobilität" und "Freiraum" auf?

Welche Art der Unterstützung brauchst / suchst du?

Willst mit uns im Veedel arbeiten?

Wie suchen Menschen für die Veedelsarbeit!

Auch jenseits des “Tag des guten Lebens” wollen wir die Vernetzung und die politische Arbeit in den Veedel vorantreiben. Mit dem Schwung der letzten Aktionen in anderen Veedeln (Tag der Nachbarschaft, autofreies Picknick) wollen wir jetzt auch in Ehrenfeld die Veedelsarbeit wieder angehen. Dies ist auch im positiv bewilligten Stiftungsantrag der Stiftung Umwelt und Entwicklung so vorgesehen.

Deswegen suchen wir ab sofort bis Oktober 2016 eine Honorarkraft sowie eine*n Praktikanten*in für die “Veedelsarbeit” in Ehrenfeld und Sülz.

Die Praktikumsausschreibung findest Du unten!

Weiterlesen

Autofreies Picknick auf der Zülpicher Straße

Autofreies Picknick auf der Zülpicher Straße Foto: Gregor Theis

Autofreies Picknick auf der Zülpicher Straße. Foto: Gregor Theis

Wir sitzen auf der ausgebreiteten Picknick-Decke und genießen Weintrauben und Wassermelone, bei Kölsch und Cola lauschen wir den Chansons der Straßenmusiker, am gedeckten Tisch gibt es Brot mit Oliven, dazwischen malen Kinder mit Straßenkreide und fahren mit Inlinern und Laufrad – kaum zu glauben, dass wir mitten auf der Zülpicher Straße sitzen.

Seit Mitte April ist das kleine Stück der Zülpicher Straße nahe der Universität für den Autoverkehr gesperrt. Doch die Fortsetzung der Sperrung nach der dreimonatige Testphase ist noch ungewiss.

Weiterlesen

Einladung zum Tag der Nachbarschaften in Sülz am 3. Juli 2016

Tag der Nachbarschaften Sülz
Liebe NachbarInnen aus Sülz, liebe InteressentInnen,
Aufgrund der positiven Erfahrungen beim “Tag des guten Lebens“ am 31.5. 2015 organisieren Nachbarn und Nachbarinnen aus Sülz einen “Tag der Nachbarschaften: Infobörse für Sülz un drömeröm”. Der Tag soll am Sonntag, den 3.7. 2016 von 12 bis 18 Uhr am MüSü-Platz stattfinden, auf der Münstereifeler Straße zwischen Sülzburg- und Marsiliusstraße.
Als BewohnerInnen des Veedels laden wir euch ein: Wir wollen uns zusammenzusetzen, feiern und uns über Ideen und Möglichkeiten für unser Veedel austauschen.
Angedacht ist ein großes Mitbring-Buffet, begleitet durch Kultur und Musik aus dem Veedel. Vereine, Initiativen und Einzelne, die sich im Viertel für den sozialen und kulturellen Zusammenhalt engagieren, können sich und ihre Arbeit vorstellen.
Wenn Du Interesse hast, am 3.7. einen Stand zu organisieren, bitte melde dich einfach bei:
Birgit Scherer-Bouharroun, Tel. 0221 – 43 43 70 oder: nachbarschaftsuelz@outlook.com

Weiterlesen

Frohes Neues – Alles neu macht 2016?

Frohes Neues!

Wird alles neu in 2016? Gibt es mehr Platz für Radfahrer und Fußgänger? Mehr Freiraum für Kunst, Kultur, Miteinander?

Wir haben uns über die Feiertage mal hingesetzt und ein bisschen ausgemessen und visualisiert. Was würde das heißen – die unterschiedlichen Moblitätsarten „gerecht“ zu behandeln?

Unten findet ihr die Flächenverteilung auf der Aachener Straße: Den aktuellen Stand sowie unsere Vision aus dem Mobilitätskonzept.

Aachener_Strasse_01_Flaechenverteilung

Aachener_Strasse_02_Modalsplit

Wie, was, Modalsplit?

Wir wollen, dass sich die Stadt klar zu einem Ziel bekennt, an dem die Maßnahmen und Erfolge gemessen werden können. Unserer Meinung nach bietet sich hier die Kenngröße des Modal Split an – die Verteilung der zurückgelegten Wege nach Verkehrsmitteln. Wir fordern die Stadt auf, am Ende jeder Legislaturperiode den aktuellen Modal Split errechnen zu lassen und die Ergebnisse zu veröffentlichen.

Radverkehr / Fußverkehr bilden einen wichtigen Baustein der Intermodalität. Dieser Baustein wird gebraucht, weil sich die bereits bestehenden und die sich abzeichnenden Kapazitätsengpässe beim ÖPNV (und auch beim MIV, dem motorisierten Individualverkehr) nur mit einer weiteren Steigerung des Modal Split­Anteils von Rad und Fuß lösen lassen.

Modalsplit Köln Zählung (2006) bzw. Schätzung (2013) der Stadt Köln und Von der Agora Köln geforderte Zielgrößen für 2020 und 2030.

Modalsplit Köln
Zählung (2006) bzw. Schätzung (2013) der Stadt Köln und Von der Agora Köln geforderte Zielgrößen für 2020 und 2030.

Und was wünscht Ihr Euch für das neue Jahr?

Alle Maßnahmen im Detail findet ihr unter: http://www.agorakoeln.de/mobilitaet/

‪#‎köln‬ ‪#‎mobilität‬ ‪#‎gestaltedeinestadt‬

 

Agora Newsletter | Dezember 2015

Liebe Mitglieder der AGORA KÖLN,

das Weihnachtsfest steht vor der Tür und wir wünschen euch frohe Festtage und einen guten Übergang ins neue Jahr.

Diesmal gibt es wieder Neuigkeiten und interessante Entwicklungen zu berichten. So wohl aus einzelnen Stadtteilen als auch vom Radverkehrskonzept Innenstadt.

Der Inhalt:

  1. Radverkehrskonzept Innenstadt
  2. Unser alternatives Mobilitätskonzept als Druck verfügbar
  3. Davide Brocchi: Über die nachhaltige Transformation der Stadt
  4. Neues aus einzelnen Stadtteilen
  5. Beiträge aus dem Netzwerk gesucht

Weiterlesen

Agora Newsletter | November 2015

Liebe Mitglieder der AGORA KÖLN:

Erneut sind wir schockiert über traurige Ereignisse in unserer Nachbarschaft. Diesmal hat es Paris durch Terroranschläge getroffen. Wir trauern um die Opfer und hoffen, dass unsere Welt hoffentlich bald deutlich friedlicher wird.

Im aktuellen Agora-Newsletter informieren wir euch erneut über interessante Ereignisse. Am 12. November 2015 fand bereits der zweite Agora-Abend statt, wir planen den 4. Tag des guten Lebens in Deutz, haben unsere vollständige Fassung des Mobilitätskonzept verfasst und berichten über Vorteile, die eure Mitgliedschaft bringt! Letztere konnte direkt die Tschö RheinEnergie-Initiative nutzen.

Weiterlesen

Vollständiges Mobilitätskonzept veröffentlicht

Die Themengruppe Mobilität hat am 09. November 2015 anlässlich der Veranstaltung „Kölner Perspektiven zur Mobilität“ die vollständige Version unseres alternativen Mobilitätskonzepts veröffentlicht. Auf fast 90 Seiten könnt ihr nachlesen, wie wir uns vorstellen aus dem autogerechten Köln eine lebenswertere Stadt zu gestalten. Die zahlreichen Handlungsfelder enthalten viele wertvolle Veränderungstipps, die bereits in dieser Legislaturperiode umgesetzt werden können.

Wir verstehen unser Konzept als in Arbeit befindlich. Das bedeutet, dass das Konzept im Grunde nie fertig ist sondern ständig aktualisiert werden kann. Neue Erkenntnisse können zu Veränderungen führen oder es können neue Aspekte hinzugefügt werden. Als nächstes könnten wir beispielsweise die rechtsrheinische Nord-Süd-Straßenbahn von Flittard nach Poll in unseren Forderungskatalog aufnehmen.

Vollständige Fassung unseres Mobilitätskonzepts Version 1.0



Das vollständige Mobilitätskonzept gibt es hier Online.

Alternativ zur Online-Version können Sie auch die vollständige Fassung des Mobilitätskonzepts als PDF herunterladen.

Die Print-Version des Mobilitätskonzepts können Sie als Book-on-Demand bestellen (Paperback, 92 Seiten, 16,50 €), bei Amazon oder über den Buchhandel beziehen (ISBN:  978-3-7392-1074-2).

Sie haben nicht so viel Zeit? Laden Sie sich einfach die Kurz-Broschüre des Mobilitätskonzepts als PDF  herunter.

Einladung zum Agora-Abend 12. November 2015

Ihr wollt die Agora Köln kennenlernen und beim Tag des guten Lebens oder einem anderen Projekt mitarbeiten? Dann seid ihr herzlich eingeladen zum Agora-Abend! Wir wollen uns in gemütlicher Atmosphäre besser kennenlernen und gemeinschaftlich offene Arbeiten angehen. Es warten spannende Themen auf euch. Für Neueinsteigende ist der Abend genau richtig. Wir freuen uns auf euch!

Bei einem Organisationstreffen der Agora Köln werden Ideen am Flipchart notiert.

Am Agora-Abend wird gemacht und weniger diskutiert, wie das üblicherweise beim Beiratstreffen der Fall ist!