Neugestaltung Ost-West-Achse

Stellungnahme der AGORA KÖLN

Logo Ost-West-AchseGrundsätzlich unterstützen wir den Ausbau des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) in Köln. Schon in unserem nachhaltigen Verkehrskonzept für Köln: “Verkehr des guten Lebens”[1] stellen wir fest: “Der ÖPNV hat großes Potential, ist in der Innenstadt aber am Rande der Leistungsfähigkeit” und zitieren Friedrich Lehner, einen ehemaligen Leiter der Kölner Verkehrsbetriebe, der schon vor über 50 Jahren sagte: “Wir sollten uns […] im Interesse der Erhaltung des Gesichts und des Charakters unserer deutschen Städte auf ein vernünftiges Maß einstellen und heute schon, nicht erst, wenn das Chaos nicht mehr abzuwenden ist, den öffentlichen Verkehrsmitteln, die den relativ immer knapper werdenden Straßenraum mit einem weit höheren Wirkungsgrad auszunutzen in der Lage sind als die individuellen, den Vorrang einräumen”.

Zurzeit vermitteln die Verantwortlichen aus städtischer Verwaltung und KVB, als auch einige Vertreterinnen und Vertreter aus der Politik, als sei dieses kaum noch abzuwendende Chaos nur noch durch den Bau von neuen Tunneln zu bewältigen.

Obwohl es sich um eines der bedeutendsten und zentralsten Verkehrs- und Stadtentwicklungsprojekte in der Stadt handelt, werden unsere Meinung nach die entscheidende Frage eines nachhaltigen und gesamtstädtischen Mobilitätskonzept für Köln nicht beantwortet.

Weiterlesen

Bundesweite Falschparker-Aktionswochen vom 28. Mai bis 3. Juni 2018

In Köln unterstützen verschiedene Organisationen und Initiativen – darunter auch die Agora Köln – mit phantasievollen Aktionen die Woche gegen das Falschparken.

  • Wir gestalten den Straßenraum um auf die Problematik der Falschparker aufmerksam zu machen,
  • Wir verschönern Fahrzeuge oder parken sie um, wenn diese andere behindern oder gefährden,
  • Wir erzeugen Bilder durch Aktionen und Infomaterial,
  • Wir nehmen uns „unseren“ öffentlichen Raum für Picknicks und Happenings,
  • Wir unterstützen das Ordnungsamt mit Fremd-Anzeigen per App (wegeheld.org), Web (www.stadt-koeln.de/service/produkt/falsch-geparktes-fahrzeug-melden), Mail (owi-anzeigen@stadt-koeln.de) und Telefon (0221 / 221- 32000),
  • Wir haben noch ganz viele andere Ideen…

Um auf die vielfältigen Probleme rund um das Parken aufmerksam zu machen, haben wir uns inhaltliche Schwerpunkte für verschiedene Tage gesetzt.

  • Montag, 28.05.: Für sichere Schulwege ohne Elterntaxis,
  • Dienstag, 29.05.: Für freie Gehwege und barrierefreie Mobilität,
  • Mittwoch, 30.05.: Für freie Radwege und sichere Infrastruktur,
  • Donnerstag, 31.05.: Am Feiertag nehmen wir uns die Zeit und den Raum zum Picknicken,
  • Freitag, Samstag, Sonntag… da schauen wir einmal…

Natürlich steht es allen Interessierten frei, sich jederzeit und an jedem Ort für #FreieWege, #SicherereSchulwege, #GehwegFrei, #RadwegFrei und barrierefreie Mobilität einzusetzen.

Als Lektüre empfehlen wir von der Agora Köln den Offenen Brief an die Oberbürgermeisterin Reker „GehwegFrei“ (www.agorakoeln.de/2017/03/gehwegfrei-offener-brief)
und das aktuelle Factsheet #2 „Weniger Parkplätze. Mehr Freiraum. Besserer Verkehr.“ (www.agorakoeln.de/fakten).

Infos, Kontakt, Ideen und Berichte über freie.wege.koeln@gmail.comwww.facebook.com/FreieWegeKoeln, twitter.com/FreieWegeKoeln

Was halten wir eigentlich von “Bunt im Block”?

Dieses Jahr soll es in der Südstadt ein neues Nachbarschaftsfest geben – mit autofreien Straßen, bunten Aktionen, Treffen im Vorfeld. In manchen Aspekten ist es ähnlich wie der Tag des guten Lebens, in anderen unterschiedlich, einer der Initiatoren war lange Jahre bei uns aktiv.

Bunt im Block hat im Vorfeld für ordentlich Diskussionen gesorgt und mittlerweile hat wohl jeder eine Meinung.

Aber was halten wir eigentlich davon?

Weiterlesen

Die „Essbare Stadt Köln“ startet in eine neue Phase

Der Abschluss des Aktionsplans „Essbare Stadt Köln“ steht kurz bevor. Wie es weitergeht, was nun ansteht und wie ihr euch einbringen könnt erfahrt ihr hier:

Hinter uns liegen zwei Gipfel, ein Barcamp, zahlreiche Ausschuss- und unzählbare Arbeitsgruppentreffen. Gemeinsam haben wir nachgedacht, gesammelt, getextet, diskutiert. Manchmal auch gestritten. Am Anfang zu zehnt, am Ende mit 300 Leuten auf dem BarCamp. Die letzten Wochen stand der Aktionsplan nochmal online und zur Diskussion – auch daran haben sich viele von euch beteiligt.

Richtig fertig wird so ein Aktionsplan nie – schließlich entwickeln sich Ziele weiter, nach den Erfahrungen bei der Umsetzung, neue Partner kommen hinzu, neue Themenfelder und Ideen.

Trotzdem wollen wir jetzt einen Strich ziehen und sagen: “Fertig” – zumindest die erste veröffentlichbare Version des Aktionsplans, mit fast 40 Seiten und handfesten Zielen.

Die gemeinsame Arbeit war auch ein Experiment: Was passiert, wenn wir die Strukturen von Ernährungsrat und Agora zusammenführen? Die unterschiedlichen Erfahrungen und Arbeitsstile? Insgesamt ist es zwar nicht immer reibungslos, aber doch mit vorzeigbaren Ergebnissen gelaufen. “Team Agora” ist mit dem Aktionsplan jetzt fertig, das Projekt beim Ernährungsrat läuft jetzt erst richtig an. Die Agora wird die Umsetzung weiterhin mit ihren Veedelsnetzwerken unterstützen, mehr dazu unten!

1. Save-the-date

Am Samstag, 14. April, 17 Uhr, feiern wir gemeinsam unsere Arbeit am Aktionsplan. Den Ort geben wir – da wetterabhängig – noch bekannt. Meldet euch bitte bis zum 10. April unter assistenz@tasteofheimat.de an.

2. Der politische Dialog

Momentan ist der Aktionsplan eine Planung der Zivilgesellschaft – an manchen Stellen brauchen wir politische Unterstützung, an anderen Stellen stehen Forderungen und Aufgaben für Akteure im Aktionsplan, die selber nicht direkt am Prozess beteiligt waren.

Diese politischen Forderungen gilt es nun zu identifizieren und in den politischen Prozess zu tragen. Die Federführung hierfür übernimmt das Projektteam “Essbare Stadt Köln”, bestehend aus Frank Bowinkelmann und Britta Eschmann, gemeinsam mit den Sprecherinnen des Ausschusses Essbare Stadt/Urbane Landwirtschaft, Dorothea Hohengarten und Mildred Utku.

Kontakt: frank.bowinkelmann@ernaehrungsrat.koeln und urbanelandwirtschaft@ernaehrungsrat-koeln.de

3. Die Umsetzung in die Tat / Projektebene

Und, last but not least: Jetzt geht’s los mit eurer Essbaren Stadt Köln! Schnappt euch die Ideen und legt los, in eurem Umfeld, euren Veedeln und euren Netzwerken!

Braucht ihr Material, Unterstützung, Hilfe? Gerne berät euch dabei das Projektteam Essbare Stadt Köln beim Ernährungsrat, meldet euch bei Britta.

Kontakt: britta.eschmann@ernaehrungsrat.koeln

4. Die nächsten Termine

Es wird in den nächsten Wochen eine Reihe Infotreffen zum Thema “Essbare Stadt” geben.

Hier die nächsten Termine:

  • Veedelstreffen Sülz: 18.04., 18:30 Uhr,  JUZI e.V. Sülz, Sülzburgstrasse 112- 118

FB Event: https://www.facebook.com/events/1496824887096745/

  • Nachbarschaftstreffen Agnes/ Eigelstein: 22.04., 15:00 Uhr, (Location noch offen)

FB Event: https://www.facebook.com/events/399780720467619/

  • Ausschusssitzung Essbare Stadt/Urbane Landwirtschaft: 24.04., 19:00 Uhr, (Büro des Ernährungsrat für Köln und Umgebung, Neven-DuMont-Straße 14, 50667 Köln)

Nutzt die Plattform wechange um Termine, Informationen und Aktionen rund um die Essbare Stadt auszutauschen: https://wechange.de/project/essbare-stadt-koln/

Rückblick: Das Veedelstreffen in Ehrenfeld am 21.03.2018

Liebe Ehrenfelder!

Was für ein wunderbarer Abend, voll mit bekannten und genauso vielen neuen, engagierten und interessierten Gesichtern bei euch in Ehrenfeld! Beim ersten Veedelstreffen in Ehrenfeld in 2018 hörten wir viel über Projekte zur Mobilitätswende, bekannte Initiativen um euer Veedel essbarer oder noch nachbarschaftlicher zu gestalten und zur Vorstellung neuer Gruppen. Währenddessen und im Anschluss wurde dann ordentlich genetzwerkt – genau wie es die alten Griechen bei der Agora zu tun pflegten!

Weiterlesen

Forderungen an den Kölner Luftreinhalteplan 2018

Der  „Runde Tisch Luftreinhaltung“ hat in den letzten Monaten einen umfangreichen Maßnahmenkatalog erarbeitet, mit dem Ziel die gesundheitsschädlichen Emissionen in Köln wirksam, zeitnah und auch kostengünstig zu senken. Die Agora Köln fordert gemeinsam mit weiteren Umwelt- und Verkehrsinitiativen die Verabschiedung des Luftreinhalteplans.

Inzwischen liegen eine Beschlussvorlage der Verwaltung und umfangreiche Steckbriefe der Einzelmaßnahmen vor. Im Februar wird zudem ein wichtiges externes Gutachten vorgestellt: In einer öffentlichen, gemeinsamen Sondersitzung des Gesundheits-, Umwelt- und Verkehrsausschuss wird dieses am 05. Februar (13:00 Uhr, Rathaus Spanischer Bau) und dann in der öffentlichen Ratssitzung am 06. Februar diskutiert…

Weiterlesen

Barcamp am 13.1. und erster Entwurf des Aktionsplans „Essbare Stadt Köln“

Am 13. Januar 2018 findet das „BarCamp Essbare Stadt Köln“ statt. Dort stellen der Ernährungsrat für Köln und Umgebung sowie die Agora Köln einen ersten Entwurf des Aktionsplans „Essbare Stadt Köln“ vor und rufen Projekten und Initiativen auf, die Ziele des Aktionsplan vor Ort in den Kölner Stadtteilen zu verwirklichen. Für das BarCamp wurden über 25 Sessions eingereicht, wir erwarten 250 Teilnehmerinnen und Teilnehmer.


  Weiterlesen