Agnes- und Eigelsteinviertel

Foto: Celina Dolgner

Im Agnes- und Eigelsteinviertel durften wir einen spannenden Tag des guten Lebens 2018 feiern. Als eines der Fokusveedel im Projekt „Das Gute Leben in den Veedeln“ steht das Agnesveedel auch 2021/22 unter dem Stern der Nachbarschaftsarbeit, wir freuen uns drauf!

Veedelstreffen

Save the date! Das nächste Veedelstreffen im Agnesveedel findet am 22. November 2022 statt!

Rückblick

Das letzte Veedelstreffen fand am Dienstag, 15. März 2022 in der Alten Feuerwache im Großen Forum statt.

Mehr als 50 Menschen kamen an diesem Tag zum Veedelstreffen zusammen. Acht Initiativen stellten sich vor und luden zur Beteiligung ein. Auch viele der anwesenden Gäste teilten ihre Projekte und Anliegen mit den anderen Teilnehmenden, konnten sich untereinander vernetzen, inspirieren lassen und Unterstützung bekommen.

Folgende Initiativen haben sich vorgestellt:

Alte Feuerwache Köln
Foto: S. Marx

Die Alte Feuerwache plant die Melchiorstraße im Rahmen einer Spielstraßen-Demo im Juni und September 2022 jeweils einen Tag zu einer Spielstraße machen (in Zusammenarbeit mit der Kidical Mass Köln) – Institutionen und Menschen, die mitmachen wollen, gerne melden! 

Radeln ohne Alter unternimmt ehrenamtlich Rikscha-Fahrten mit Senior:innen und Menschen, die nicht mehr selber in die Pedale treten können.

Jede Rikscha-Fahrt ist für die Senior:innen und die Pilot:innen ein kleines Abenteuer, bei dem gemeinsame Erinnerungen geschaffen und Lebensgeschichten geteilt werden. Für beide Seiten ist sie eine Bereicherung – und manchmal macht sie aus Unbekannten Freunde. Für ein Recht auf Wind im Haar in jedem Lebensalter!

Radeln ohne Alter
Foto: G. Linde
IGLU gUG
Foto: G. Linde

Das IGLU gehörte bis August 2020 zu kiss the inuit, und wurde danach in eine gemeinnützige Unternehmer:innen- gesellschaft umgewandelt. Dort gibt es:

  • neue öko-faire Mode und Accessoires zu reduzierten Preisen
  • ökofaire Secondhand-Mode zum Kauf oder Tausch
  • Upcycling-Unikate lokaler Designer:innen
  • gerettete Lebensmittel von THE GOOD FOOD
  • eine Jeans-Sammelstelle für alte kaputte Jeans, die zum Recycling abgegeben werden.

Engagierten allen Alters und unterschiedlicher Herkunft ist es ein Anliegen, das soziale Klima und die Lebensqualität der Menschen im Veedel zu verbessern und damit der Vereinsamung in unserer Zeit entgegenzuwirken. Ältere Menschen, die sich allein fühlen, suchen neue Kontakte. Senior:innen, die noch einigermaßen mobil im Stadtteil unterwegs sind, wünschen dabei oft Unterstützung. Die Ehrenamtlichen besuchen auch Bewohner der Seniorenzentren und Seniorenresidenz im Stadtteil. Wer sich Ehrenamtlich beteiligen möchte, kann gerne Brigitte Döpper schreiben.

Kölsch Hätz
Bürgerverein Kölner Eigelstein e.V. 
Foto: S. Marx

Der Bürgerverein setzt sich für den Zusammenhalt im Veedel ein, für die nachhaltige Planung und eine Verbesserung der Aufenthaltsqualität im öffentlichen Raum. Für den Ebertplatz hat der Verein eine Qualifizierung des Bestands vorgeschlagen und spricht sich gegen einen kompletten Abriss und Neubau aus – im Sinne der Nachhaltigkeit. Die vorhandenen Passagen sollen als Kunsträume erhalten bleiben, aber als erschlossener Raum. Wichtig ist dem Verein, dass der Platz den Menschen dient. Dazu ist die Abkehr von einer rein autogerechten Verkehrsführung und die Herauslösung aus der Insellage vorgesehen.

Mit der Wanderbaumallee wird eine Straße oder einen Platz für einige Wochen in eine grüne Oase mit Bäumen und Aufenthaltsflächen verwandelt. Das gelingt mit bepflanzten und fahrbaren Modulen, die von einem Standort zum nächsten »wandern«. Wer sich mit einer Nachbarschaftsgruppe die Wanderbäumchen in der Straße wünscht, kann sich dort melden. 

Wanderbaumallee
Foto: G. Linde

Aufruf: Ladenlokal zu vermieten
Im CVJM-Haus am Hansaring ist ein Ladenlokal / sind Büroflächen provisionsfrei zu vermieten! 

Hilfe für Ukraine
Der YMCA (CVJM) Europa und seine globalen Partner sind entschlossen, die notleidenden Menschen in der Ukraine und den betroffenen Nachbarländern zu unterstützen. 

Die Initiative sucht Menschen, die gemeinsam mit anderen Nachbar:innen das Viertel lebenswerter gestalten möchten! Im Herbst plant die Initiative ein Aktionstag, zu der die Neusser Straße gesperrt werden soll, um den Neusser Platz damit zu vergrößern und gemeinsam mit vielen Menschen auf der Straße zu frühstücken, zu tanzen, zu spielen, zu malen und zu lachen. Wer Lust hat, dabei zu sein, kann per eine Nachricht an die Initiator:innen schreiben.

Freiräume für’s Veedel
Foto: S. Marx

Außerdem gab es folgende Beiträge im Speaker’s Corner:

Agneskirche und St. Gertrud (Krefelder Straße)  
https://gemeinden.erzbistum-koeln.de/st-agnes-koeln/kirchen/st_agnes/ 

  • Ansprechpartner: Peter Otten (peter.otten@st-agnes.de)
  • Aufruf: Ausstellungen, Performances etc. in den Räumlichkeiten der Kirche willkommen (v.a. St. Gertrud), Gesangsverein für Kinder.

Warme Küche:

  • Ansprechpartner: Frank Lange (diewarmekueche@gmail.com)
  • Aufruf: Frank Lange betreibt die warme Küche, die dafür sorgt, dass Menschen mit einem warmen Essen oder Lebensmitteln versorgt werden. Die Lebensmittel sind gerettet oder von der Tafel. Im Moment organisiert er viel für Menschen aus der Ukraine. Er sucht eine Person, die ihm bei der Erstellung einer Internetseite hilft. Auf der Internetseite sollen sich Eigentümer:innen anmelden können, die eine Wohnung für geflüchtete ukrainischen Familien anbieten können.

Thomaskirche https://www.thomaskirche-koeln.de/

  • Ansprechpartner: Tim Lahr (tim.lahr@ekir.de)
  • Aufruf: Brot retten, Herbstgold, Suppe mit Gespräch, Kirchenasyl.

„Leihbar“ und „Köllektiv“ https://www.koellektiv.org/

  • Ansprechpartner: Malte (austausch@koellektiv.org)
  • Aufruf: Das Köllektiv sucht ein Ladenlokal (circa 300qm) und Erfahrungsaustausch zum Thema „Sharing“.

Öffentlicher Bücherschrank am Neusser Platz:

  • Ansprechpartnerin: Ute Ahnert (agnes-buecherschrank@web.de)
  • Aufruf: Die Pat:innen des Bücherschranks an der Agneskirche suchen Menschen, die sich gelegentlich um den Bücherschrank kümmern und diesen instand halten.

Danke an die Alte Feuerwache Köln und den VCD für die freundliche Unterstützung, an Christian Horsters / Food for Future Köln e.V. für die leckeren Teilchen und Brötchen, an alle Initiativen und Vereine, sowie an alle ehrenamtlichen Helfer:innen und alle Teilnehmenden.

Wir freuen uns sehr auf die spannenden Projekte und Aktionen, die sich aus dem Treffen ergeben und auf eine Wiederholung im Herbst!

Zusammenarbeit

Im Agnesviertel haben wir mit der Alten Feuerwache zusammengearbeitet, am Eigelstein mit dem Bürgerverein Eigelstein


Dein Kontakt im Veedel

Ich bin Sina Marx und lebe seit 2013 im schönen Kölner Norden. Ich radle gerne durch die Gegend, bringe Menschen zusammen und leiere mit diesen gemeinsam tolle Projekte an. Ich freue mich auf eure Ideen!

Bei Fragen, Ideen oder Projektvorschlägen könnt ihr euch an die Veedelskoordinatorin, Sina Marx, per Mail wenden: sina.marx@agorakoeln.de


Presseberichte zum Agnes- & Eigelsteinveedel

Neusser Straße einen Sonntag autofrei

Kölner Stadtanzeiger, 08.09.2022

Verkehrsberuhigung am Eigelstein umgesetzt

Höhere Aufenthaltsqualität und mehr Raum für den Fuß- und Radverkehr. Mitte September hat die Verwaltung auf dem Eigelstein im Stadtteil Altstadt/Nord eine in weiten Teilen autofreie Fahrradstraße eingerichtet, gestalterisch aufgewertet um Abstellplätze für Fahr-, Lastenräder und E-Scooter ergänzt. Für Außengastronomie wurden Flächen vor Gastronomiebetrieben freigelassen. Damit ist die am 11. März 2021 von der Bezirksvertretung Innenstadt beschlossene Umwandlung des Eigelsteins zu einer „Wohlfühlstraße“ umgesetzt.

Stadt-Köln.de, 17.12.2021

Alle Presseberichte (hier aufklappen)

2022

2018

Mehr zum Agnes- & Eigelsteinveedel