Das gute Leben in den Vierteln, Freiraum, Mobilität
Kommentare 1

Ein Superblock für dein Veedel!

Wir suchen Nachbarschaftsgruppen, -Initiativen und -Vereine, die Ideen zu Superblocks in ihrem Veedel entwickeln wollen!

Als Teil des Projektes „Das Gute Leben in den Veedeln“ fördern wir die Ausarbeitung von Ideenskizzen zu „Veedelsblöcken“ nach dem Vorbild der Superblocks in Barcelona. Wie kann der öffentliche Raum dauerhaft lebenswerter gestaltet werden? Welche Straßen bieten sich für eine Verkehrsberuhigung an? Wo wünschst du dir Sitzgelegenheiten, Spielplätze, Picknicktische und mehr Grün? Werde aktiv in deiner Nachbarschaft, schließe dich mit anderen Anwohner:innen zusammen und bewerbt euch gemeinsam mit einer Ideenskizze zu eurem Veedelsblock! Aus den Skizzen entwickelt ihr gemeinsam mit uns tragfähige Konzepte, die im Herbst dieses Jahres bei der Stadt als Antrag eingereicht werden. 

Die Bewerbungsfrist läuft bis zum Freitag, 17Juni 2022.

Wir werden aus den Einsendungen drei Ideen auswählen und melden uns bei allen Einsender:innen bis spätestens 31. Juli 2022 zurück.

Wer kann sich bewerben?

Nachbarschaftsgruppen, -Initiativen und -Vereine, die: 

  • sich in ihrem Kölner Veedel engagieren und sich eine Umgestaltung und Umverteilung des öffentlichen Raumes wünschen  
  • sich für Das Gute Leben in den Veedeln einsetzen, den Raum „Stadt“ neu denken und eine urbane Transformation zu einer nachhaltigen Gesellschaft und mehr städtischer Lebensqualität anstreben
  • sich für Beteiligungsprozesse interessieren und politisch aktiv sind oder es gerne sein möchten

Was wird gefördert?

Wir suchen Ideenskizzen zur Umgestaltung des öffentlichen Raumes, die 

  • sich am Konzept der „Superblocks“ in Barcelona orientieren.
  • den öffentlichen Raum in einem bestimmten Veedel neu denken und damit lebenswerter und erlebbarer gestalten.
  • Begegnungsräume und Aufenthaltsorte im Veedel erschließen.
  • eine Verkehrsberuhigung in konkreten Straßen vorschlagen.
  • konkrete Vorschläge für die Installation von Grünflächen, Sitzgelegenheiten, Spielgeräte usw. beinhalten.  

Wir freuen uns, wenn Barrierefreiheit mitgedacht wird. 

In unserem Blogposts zu den Superblocks in Barcelona sowie den weiterführenden Links findest du erste Anregungen und Ideen, wie eine solche Umgestaltung aussehen und funktionieren kann.

Auswahl der eingereichten Projekte

Unterstützt werden können drei Initiativen, hierbei gehen wir wie folgt vor:

Ablauf:

Nach der Projekteinreichung versenden wir eine Bestätigungs-E-Mail.

Das Agora Projektteam prüft die Eingänge und wählt als engere Auswahl drei Ideen aus. Dabei sollen die ausgewählten Ideenskizzen in der Gesamtauswahl:

  • eine Vielfalt und geografische Verteilung auf den Raum Köln repräsentieren.
  • mittelfristig realistisch umsetzbar sein. 
  • innovativ, kreativ und mutig sein. 

Wir wählen die Ideen nicht nach den „besten drei“ aus, sondern überlegen uns, welche der Konzepte am meisten Potenzial haben, von unserer Unterstützung zu profitieren. Bei der Einreichung eurer Idee muss also noch kein fertig ausgearbeitetes Konzept vorliegen! 

Was passiert bei einer Zusage?

Bei einer Zusage werden wir gemeinsam mit euch und professionellen Stadtplaner:innen eine Veedelsbegehung vor Ort sowie einen gezielten Workshop zur Umsetzbarkeit und Ausarbeitung der Ideenskizzen durchführen. Nachdem die Ideen von euch überarbeitet wurden und die vermittelte Expertise mit einbezogen wurde, werden die Ideenskizzen als Bürgeranträge bei der Stadt Köln eingereicht. 

Wir begleiten das Projekt indem wir:

  • die Kosten für den professionell durchgeführten Workshop übernehmen. 
  • den Support bei der grafischen Ausgestaltung finanziell unterstützen.
  • euch im Ausarbeitungsprozess begleiten, bis aus den Ideen fertige Bürgeranträge werden. 
  • Eure Ideen in unseren Social-Media-Kanälen und auf der Webseite featuren.

Eine Absage, was nun?

Leider haben wir ein begrenztes Budget zur Verfügung und müssen eine Auswahl treffen. Trotzdem schätzen wir dein/euer Engagement sehr und freuen uns, wenn ihr euch unserem Agora Köln Nachbarschafts-Netzwerk anschließt. 

Beispielsweise könnt ihr:

Wir freuen uns, wenn ihr euch weiterhin für Agora Köln interessiert!

Mehr zum Projekt „Das Gute Leben in den Veedeln“ gibt es unter https://www.agorakoeln.de/projekte/das-gute-leben-in-den-veedeln/ 

Bei Rückfragen zum Open Call könnt ihr euch an Hannah Walther hannah.walther@agorakoeln.de wenden. 

1 Kommentare

  1. Pingback: Kiezblocks in Berlin: Interview mit Changing Cities | Agora Köln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.