Agnesviertel, Deutz, Ehrenfeld, Eigelstein, Einladungen, Essbare Stadt, Freiraum, Gutes Leben, Mülheim, Sülz-Klettenberg, Über uns, Unsere Themen, Veedel
Kommentare 1

BarCamp „Essbare Stadt Köln“: Köln wird essbar – Machst du mit?

Ein Gemeinschaftsgarten in jedem Veedel? Obst und Gemüse aus Parks statt aus Supermärkten? Wie soll die „Essbare Stadt“ aussehen? Auf dem BarCamp am 13. Januar ist Platz für deine Ideen und deine Projekte.

Worum geht es beim BarCamp?

Am Samstag, den 13.01.2018 veranstalten die Agora Köln und der Ernährungsrat für Köln und Umgebung ein ganztägiges BarCamp mit Workshops und Vorträgen rund um die „Essbare Stadt Köln“ im Friedrich-Wilhelm-Gymnasium.

Das BarCamp bildet den öffentlichen Startschuss zum Projekt „Essbare Stadt Köln“, bei dem sich die Akteure vernetzen, konkrete Projektideen generieren und Arbeitsgruppen bilden können. Hier finden z.B. Aktive aus den Veedeln zusammen und entwickeln Ideen für Maßnahmen, die sie dann im weiteren Verlauf des Projekts mit Unterstützung des Ernährungsrats und in Absprache mit den relevanten städtischen Stellen umsetzen wollen.

Dies funktioniert über sogenannte „Sessions“, offene Arbeitsphasen mit jeweils ca. 1 Stunde Dauer und durchschnittlich 30 TeilnehmerInnen, die teils von den Organisatoren, teils von geladenen Gästen sowie teils spontan von TeilnehmerInnen gestaltet werden. Das Format reicht von Workshops über Vorträge oder Diskussionsrunden bis hin zu Arbeitsgruppen für konkrete Projektideen:

Du möchtest Bienen retten? Einen Gemeinschaftsgarten in Deinem Veedel oder für deine Firma gründen? Dächer begrünen? Am Konzept für die Essbare Stadt Köln mitschreiben? Oder lernen, wie Aquaponik funktioniert?

Dann komm zum BarCamp. Hier findest Du Gleichgesinnte und Mitstreitende, Tipps und Tricks von Saatgut bis Community-Building bis hin zur politischen Unterstützung für Dein Vorhaben.

Keine eigene Idee? Kein Problem: Komm hin, setz Dich in unsere Workshops, vernetze Dich und tausch Dich aus. Und schließ dich vielleicht einer Gruppe an. Bei einem BarCamp kann und soll jede*r sich mit Workshops einbringen.

Wie kann ich mitmachen?

Melde Dich hier für das BarCamp an und komm vorbei! Wenn du selbst eine Session gestalten möchtest, kannst du das ebenfalls über dieses Anmeldeformular machen – oder spontan beim BarCamp selbst. Gerne kannst du dich auch bei uns mit Session-Vorschlägen melden – zu Beispiel unter essbarestadt@agorakoeln.de.

Der Ablauf des BarCamps

Das genau Programm ergibt sich aus den eingereichten Sessions – den groben Ablauf seht ihr hier:

09:30 – 10:00 Einlass, Registrierung, Einreichung Sessions, Begrüßungskaffee
10:00 – 11:30 Plenum – Begrüßung, Einführung, Pitches
11:30 – 12:30 Sessions (1): Arbeit in 10 parallelen Kleingruppen
12:30 -13:30 Mittagspause
13:30 – 14:30 Sessions (2): Arbeit in 10 parallelen Kleingruppen
14:30 – 14:45 Kaffeepause
14:45 – 15:45 Sessions (3): Arbeit in 10 parallelen Kleingruppen
15:45 – 16:00 Kaffeepause
16:00 – 17:30 PlenumVorstellung der Ergebnisse und der nächsten Schritte, Teilnehmer*innen können sich Projektgruppen anschließen
ab 17:30 Abschluss, Feedback
18:00 Ende der Veranstaltung

Zum Hintergrund

Seit Sommer 2017 erarbeiten Kölner BürgerInnen in einem partizipativen Prozess, den der Kölner Ernährungsrat und die Agora Köln gemeinsam organisieren, an einem Aktionsplan, der im kommenden Jahr dem Stadtrat vorgelegt wird.

Hierbei vernetzen sich Menschen mit unterschiedlichen Erfahrungen und bauen die Brücken zwischen Politik, Verwaltung und Bürgern ab – für einen lebenswerten urbanen Raum und sorgsamen Umgang mit den Ressourcen unserer Welt.

Das Ziel: Eine zukunftsfähige, nachhaltige Gestaltung der urbanen Lebensmittelversorgung und damit höhere Lebensqualität – durch mehr essbares Grün in der Stadt.

Am 28. Juli und 18. November fanden bereits zwei erste Gipfeltreffen statt, an denen Vertreter aus Politik, Verwaltung und Zivilbevölkerung teilnahmen und Ideen für die Essbare Stadt diskutierten.

Auf der Grundlage der bewusst weit gefassten Arbeitsdefinition: „Erzeugung von Lebensmitteln für, von und mit Menschen aus und in der Stadt und im städtischen Umfeld“  bildeten sich Arbeitsgruppen zu Themen wie “Biodiversität”, “Öffentliches Essbares Grün” oder “Urbane Gemeinschaftsgärten”, die bereits an dem ersten Entwurf für einen Aktionsplan arbeiten.

Auf dem BarCamp soll der aktuelle Stand des Aktionsplans vorgestellt und erste Projekte geplant werden.

Alle Informationen in Kürze:

BarCamp „Essbare Stadt Köln“
Wann: 13.01.2018, 09:30 – 18:00 Uhr
Wo: Friedrich-Wilhelm-Gymnaisum, Severinstr. 241, 50676 Köln
Anmeldung zur Teilnahme/Anmeldung einer Session

Die Teilnahme ist kostenlos, für Verpflegung ist gesorgt!

 

1 Kommentare

  1. Pingback: BarCamp „Essbare Stadt Köln“: Köln wird essbar – Machst du mit? | Lebensraum Permakultur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.