Buen Vivir – Ein Abend des guten Lebens im Forum Volkshochschule

Konzert und Lesung mit Grupo Sal und Alberto Acosta

Der Ökonom und ehemalige Energieminister Ecuadors Alberto Acosta hat sich zum Ziel gesetzt, das Buen vivir Konzept publik zu machen und weltweit für eine Veränderung des Lebensstils einzutreten. Als Präsident der verfassungsgebenden Versammlung war er maßgeblich daran beteiligt, dass die Grundsätze des „Buen Vivir“ als Staatsziel in die Verfassung Ecuadors aufgenommen wurden. Kurz danach folgte Bolivien diesem Vorbild.

Um die Diskussion über das „Buen Vivir“ auch im deutschsprachigen Raum anzuregen und zu befeuern, präsentiert die lateinamerikanische Musikgruppe Grupo Sal gemeinsam mit Alberto Acosta ein Programm, das einen informativen, aber auch künstlerischen Zugang zu der Frage nach einem Guten Zusammenleben ermöglicht. Wie funktioniert „Buen Vivir“? Welche Perspektiven sind damit verbunden? Gibt es Möglichkeiten, dieses indigene Konzept auch in unsere westliche Lebenswelt einzubinden?

Im Dialog mit dem Journalisten und Lateinamerikaexperten Thomas Pampuch werden die Aussagen und Visionen Alberto Acostas vertieft. Im Anschluss bietet Acosta Interessierten die Möglichkeit, Fragen zu stellen. Grupo Sal begleitet und ergänzt die Ausführungen durch eine Fülle von Beispielen der lateinamerikanischen Musik, um die „neuen Töne aus Lateinamerika“ musikalisch erfahrbar zu machen. Im Zusammenspiel der leidenschaftlichen Intensität der lateinamerikanischen Musik und der politischen und gesellschaftlichen Visionen Acostas bietet die Veranstaltung Denkanstöße und macht Lust, über die Weiterentwicklung unserer Gesellschaft in einer globalisierten und bedrohten Welt zu diskutieren. Genau das ist auch unser Ziel – besonders im Bezug auf das gute Leben in Köln.

Die Konzertlesung steht unter der Schirmherrschaft unserer Oberbürgermeisterin Frau Henriette Reker. Wir freuen uns gemeinsam mit den Mitveranstaltern dem Global South Studies Center der Universität zu Köln, FIAN Deutschland, INFOE Deutschland, dem Friedensbildungswerk e.V., dem Allerweltshaus e.V., der Volkshochschule und vielen weiteren Unterstützern Euch Ideen für das guten Leben aus dem globalen Süden sowie aus Köln präsentieren zu können.

Im Foyer der VHS FORUM im Museum am Neumarkt findet ihr Infotische zu verschiedenen Vereinen und Initiativen die sich für ein soziales, gerechtes und nachhaltiges Leben einsetzen.

Veranstaltungsort: FORUM Volkshochschule im Museum am Neumarkt,
Cäcilienstraße 29-33, 50667 Köln
Datum: 29. April 2017
Beginn: 19.30 Uhr, Einlass: 19:00 Uhr
Eintritt: 9,– erm. /15,– Euro, Kartenvorbestellung bitte unter elke@infoe.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.