Gutes Leben, Klima, Mobilität
Kommentare 1

Pop Up Bike Lane: Mit Abstand der beste Verkehr!

Unter diesem Motto startet am Sonntag, 21. Juni 2020, die wohl längste Pop Up Bike Lane in Deutschland! Dazu ruft das Bündnis Kölner Fahrrad-Sternfahrt auf und fordert: Mehr Platz für den nicht-motorisierten Verkehr – und das ist besonders in der Pandemie, in der Abstand halten angesagt ist, umso wichtiger.

Am Sonntag, 21. Juni, im Zeitraum zwischen 14 bis 17 Uhr können alle nicht-motorisierten Verkehrsteilnehmer*innen rund um den Ebertplatz dabei sein. In dieser Zeit erleben wir, wie Kölns Straßen aussehen könnten, damit ein gesundes und sicheres Fortbewegen für alle möglich ist.

Also schnappt Fahrrad, Roller, Inliner, Rollstuhl, Laufrad, Lastenrad, Skateboard, Rollator, Einrad oder eure Füße und macht mit! Die Pop Up Bike Lanes sind geplant auf der Riehler Straße zwischen Ebertplatz und Elsa-Brandström-Straße sowie auf der Turiner Straße zwischen Breslauer Platz und Ebertplatz. Von 14 bis 17 Uhr sind in beide Fahrtrichtungen Autospuren für Fahrradfahrende und andere nicht-motorisierte Verkehrsteilnehmende umgewidmet. Kommt vorbei, wie lange und wo ihr einsteigt, entscheidet ihr selbst!

Abstand halten in der Pandemie

Als Radfahrende in Köln weiß man, wie wenig Platz auf den engen Radwegen oft bleibt – Abstand halten, geht an einigen Stellen kaum. Doch was bedeutet es, 1,50 Meter Platz um sich herum zu haben? Um das zu zeigen und zu wahren, könnt ihr kreativ werden und z. B. Poolnudeln, Sonnenschirme und andere Abstandhalter mitbringen! Je bunter die Masse der Teilnehmenden desto besser.

Wenn ein Sicherheitsabstand von 1,50 Metern vom Supermarktregal bis zur Kaffeeküche im Büro in allen Lebensbereichen gilt, muss auch die Straße dabei sein. Köln braucht eine pandemietaugliche Infrastruktur! Und der nicht-motorisierte Verkehr ist einfach „mit Abstand der beste Verkehr“, den es in der Stadt gibt.

Wer dahinter steht

Hinter der Aktion steht das Bündnis Kölner Fahrrad-Sternfahrt – getragen von ehrenamtlich Engagierten und diesen Organisationen: ADFC Köln, Greenpeace, Kidical Mass Köln, Klimawende Köln, Parents for Future, Radkomm, Students for Future, VCD Regionalverband Köln.

Weitere Infos

Alle Details und Hintergründe zur Sternfahrt 2020 findet ihr auf der Webseite von Kölner Fahrrad-Sternfahrt:
https://www.sternfahrt-koeln.de/2018/11/30/hallo-welt/

Hintergründe zu Pop Up Bike-Lanes gibt’s hier:
https://www.agorakoeln.de/tag/pop-up-bike-lane/

Hier geht’s zum Facebook-Event:
https://www.facebook.com/events/664868300726851/

Beitragsfotot: COPYRIGHT VERENA GORNY

1 Kommentare

  1. Uwe sagt

    Hallo,ihr schade das ich erst heute davon erfahre.
    Wäre so unendlich gern dabei gewesen und hätte meinen Dienst so organisiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.