Ehrenfeld, Formate, Mobilität, Sülz-Klettenberg, Unsere Themen, Veedel
Kommentare 1

Abgesagt! Kidical Mass Köln 2020


Die Organisator*innen der Kidical Mass sowie die bundesweiten und regionalen Partner*innen haben das Aktionswochenende der KIDICAL MASS am 21. & 22. März 2020 abgesagt. Ein neuer Termin steht noch nicht fest.

Der Frühlingsstart der Kidical Mass am 21. + 22. März 2020 wurde verschoben!

„Die Entscheidung, die KIDICAL MASS vorerst abzusagen, fällt uns alles andere als leicht“, sagt Simone Kraus vom Organisations-Team. „Aber wir stehen zu unserer gesellschaftlichen Verantwortung für die Gesundheit der Teilnehmer*innen und sorgen dafür, dass unsere Aktionen nicht zu einer zusätzlichen Gefährdung beitragen.“

„Unsere Forderungen für kinder- und fahrradfreundliche Städte bleiben unverändert bestehen“, sagt Mitorganisator Steffen Brückner. Das Bündnis wird daher in Kürze mit lokalen Petitionen zur Verkehrswende auf der Petitionsplattform WeAct starten.

Damit dieses Bündnis überhaupt möglich wurde und auch ein neuer Termin gefunden werden kann, sind neben den unzähligen ehrenamtlichen Arbeitsstunden, auch einige Kosten entstanden.

Helft mit und unterstützt das Crowdfunding, sodass die Arbeit der Engagierten rund um die Kidical Mass auch in Zukunft wertgeschätzt werden kann. 

Was ist die Kidical Mass?

Die bundesweite Aktion wurde von der KIDICAL MASS KÖLN ins Leben gerufen. Sie wird von ADFC, Campact, Changing Cities, RADKOMM, dem ökologischen Verkehrsclub VCD sowie mehr als 110 lokalen und regionalen Vereinen, Organisationen und Initiativen unterstützt.

Die Kidical Mass Köln wird organisiert von der Agora Köln, der Radkomm, dem ADFC Köln, dem VCD Kreisverband Köln sowie der Stadtschulpflegschaft Köln.

Das Känguru-Magazin unterstützt die Kidical Mass Köln als Medienpartner.

Mehr Information gibt es auf der Facebook-Seite der Kidical Mass Köln.

Aufruf des Organisationsbündnisses

Wir fahren eine Runde mit dem Fahrrad durch Köln. Gemeinsam mit und als Kinder und Jugendliche.

Warum? Weil wir gerne Radfahren. Und weil wir eine Stadt wollen, in der auch Kinder und Jugendliche sich sicher, selbstständig und frei bewegen können.

Deswegen wollen wir uns die Straßen der Stadt erobern und die Dinge ins Rollen bringen.

Wir finden: Mobilität ist ein Menschenrecht, auch für Kinder und Jugendliche.

Die Kidical Mass ist als Demonstration bei der Polizei angemeldet. Diese sichert die Wege und begleitet die Veranstaltung.

Wir lassen die Kidical Mass jeweils auf einem schönen Veedelsplatz mit Spielmöglichkeit und kleiner Verpflegung ausklingen.

1 Kommentare

  1. Pingback: Kidical Mass Köln – Radfahren mit Kindern | Agora Köln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.