Barcamp am 13.1. und erster Entwurf des Aktionsplans „Essbare Stadt Köln“

Am 13. Januar 2018 findet das „BarCamp Essbare Stadt Köln“ statt. Dort stellen der Ernährungsrat für Köln und Umgebung sowie die Agora Köln einen ersten Entwurf des Aktionsplans „Essbare Stadt Köln“ vor und rufen Projekten und Initiativen auf, die Ziele des Aktionsplan vor Ort in den Kölner Stadtteilen zu verwirklichen. Für das BarCamp wurden über 25 Sessions eingereicht, wir erwarten 250 Teilnehmerinnen und Teilnehmer.


 

Der Aktionsplan – ein erster Entwurf!

100 Aktive in 10 Arbeitsgruppen, 2 Themengipfel, ein paar Monate Zeit und, voilá, hier ist er: Der Aktionsplan „Essbare Stadt Köln“ von Agora Köln und dem Ernährungsrat Köln / Taste of Heimat in einer ersten Entwurfsversion.

Den Aktionsplan gibt es zum einen als PDF-Version, zum anderen als Google-Doc . Kommentare und Feedback könnt ihr gerne per Email an essbarestadt@agorakoeln.de schicken oder per Kommentar im Google-Drive hinterlassen.

Das BarCamp – der Stand der Sessions

Auf dem Barcamp am 13.1. soll der erste Entwurf des Aktionsplans vorgestellt werden.

Das sind eine ganze Reihe von Sessions auf dem Barcamp geplant, um die Pläne auch Wirklichkeit werden zu lassen. Den jeweils aktuellsten Stand hat der Ernährungsrat.

Uhrzeit Raum 1
11:30 – 12:30 Uhr Mein Veedel soll blühen – für Biene, Hummel und Co.
Barbara Stark, Netzwerk Blühende Landschaft
13:30 – 14:30 Uhr Gesunde Lebensmittel erzeugen mit den Profis – so kanns gehen!
Zoé Heuschkel und Oliver Hansmann
14:45 – 15:45 Uhr Gesunde Lebensmittel für mein Veedel aus der Region!
Zoé Heuschkel und Oliver Hansmann
Uhrzeit Raum 2
11:30 – 12:30 Uhr Vielfalt auf dem Teller fängt beim Saatgut an
Birgit Scherer, Verein zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt
13:30 – 14:30 Uhr Schulgärten
Dr. Rosi Hoeppner, Betina Küchenhoff, Sonja Eisenbeiss, Anna Heinermann
14:45 – 15:45 Uhr Essbares Deutz – Ihr Deutzer, habt Ihr Lust auf Deutz zum Naschen?
Olga Moldaver und Rolf Cronauer
Uhrzeit Raum 3
11:30 – 12:30 Uhr Bienen in der Stadt
Stefanie Breil und Iris Pinkepank, HongConnection
13:30 – 14:30 Uhr Alte bzw. gute Obstsorten
Carina Pfeffer
14:45 – 15:45 Uhr Essbarer Rathenauplatz
Katerina Brandes und Mildred Utku
Uhrzeit Raum 4
11:30 – 12:30 Uhr Einfach anfangen: Wie starte ich mit Nachbarn einen Garten direkt vor meiner Tür?
Olga Moldaver, Bock auf Garten
13:30 – 14:30 Uhr Einen Gemeinschaftsgarten gründen
Dorothea Hohegarten, Volker Ermert, Birgit Scherer, Julia Levold
14:45 – 15:45 Uhr Das neue Dorf – Veedel mit Umlandkooperation
Manfred Kreische
Uhrzeit Raum 5
11:30 – 12:30 Uhr Ökologisches Gärtnern
Volker Ermert, Agora Köln
13:30 – 14:30 Uhr Der offene Kleingarten
Dr. Martin Herrndorf, Agora Köln
14:45 – 15:45 Uhr Nisthilfen für Wildbienen und Schmetterlinge“ (im Kölner Norden)
Gabi Fauser
Uhrzeit Raum 6
11:30 – 12:30 Uhr Biodiversität in der Stadt (Vortrag mit Diskussion)
Betina Küchenhoff, Umwelt- und Verbraucherschutzamt
13:30 – 14:30 Uhr Vertikales Gärtnern“ (u.a. Fassadenbegrünung)
Silke Walther
14:45 – 15:45 Uhr
Uhrzeit Raum 7
11:30 – 12:30 Uhr Weinbau in der Stadt
Thomas Eichert
13:30 – 14:30 Uhr (Streuobstwiesen)
Sönke Geske
14:45 – 15:45 Uhr
Uhrzeit Raum 8
11:30 – 12:30 Uhr Food Governance und Partizipation
Darya Hirsch
13:30 – 14:30 Uhr Inklusiver urbanes Gärtnern
Michael Müller
14:45 – 15:45 Uhr
Uhrzeit Raum 9
11:30 – 12:30 Uhr Färbergärten
Lilia Weirich
13:30 – 14:30 Uhr Wie bekommen wir Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) in Schulen verankert?
Christian Riedel
14:45 – 15:45 Uhr
Uhrzeit Raum 10
11:30 – 12:30 Uhr Den Wandel gestalten – wie kann Permakultur dabei unterstützen?
Petra Krubeck, Permakultur Institut e.V.
13:30 – 14:30 Uhr
14:45 – 15:45 Uhr

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.