Gutes Leben
Schreibe einen Kommentar

‚Freiraum‘ am Tag des guten Lebens 2014

Was bedeutet „Freiraum” in der Stadt? Die Agora Köln lädt zu Aktionen am Tag des guten Lebens ein – für Organisationen aus Köln am 21. September 2014 in Köln-Sülz, und für  Organisationen aus Ehrenfeld am 31. August 2014 in Köln-Ehrenfeld.

Worum geht es?

Urbane Freiräume, auch als Gemeinschaftsräume verstanden, sind Begegnungsräume ganz unterschiedlicher Art, wie z. B. soziale Zentren, unkommerzielle und selbstorganisierte Veranstaltungsorte, öffentliche Plätze und Parks oder gemeinschaftlich genutzte Gärten. Sie sind zentral für das urbane Zusammenleben, für die soziale Organisation und den kulturellen Austausch. Jede Stadt und jeder Stadtteil haben dabei eigene Problemlagen und bereits bestehende Lösungsansätze. Wichtige Themen in in den Diskursen zum Thema Freiraum sind z. B. die zunehmende Kommerzialisierung, Überwachung und Privatisierung von öffentlichen Räumen, die Gentrifizierung von Stadtteilen mit Verdrängung einkommensschwacher Bevölkerungsgruppen und von Kleingewerbe sowie der Erhalt bzw. die Schaffung kultureller, sozialer, politischer und ökologischer Freiräume.

P1010498

Das Netzwerk Agora möchte mit dem diesjährigen Schwerpunktthema “Freiraum” Visionen für eine alternative, gerechtere Stadtentwicklung kreieren. Mit dem „Tag des guten Lebens“ möchten wir einen Erprobungsraum öffnen, in dem Menschen Freiräume in der Stadt entdecken und eigene Ideen entwickeln können, wie sie ihre Stadt selbst gestalten und lebenswerter machen können. Dabei steht am „Tag des guten Lebens“ das gemeinsame Miteinander im Rahmen von Straßencafés, Straßenkonzerten, Diskussionen und vielen weiteren Aktionen im Vordergrund.

Freiraum-Aktionen am Tag

Darüber hinaus möchte Agora das Thema „Freiraum” stärker in Köln verankern und sozialen, kulturellen, ökologischen und politischen Projekten ein Forum geben und sie stärker miteinander vernetzen. Und zwar im Rahmen des „Tag des guten Lebens: Kölner Sonntag der Nachhaltigkeit“. Denn das autofreie Gebiet, in Ehrenfeld und Sülz, bietet den Freiraum um auszuprobieren, wie eine Stadt anders genutzt werden könnte.

Wir laden daher herzlich zu Aktionen am Tag des guten Lebens ein – für Organisationen aus ganz Köln am 21. September 2014 in Köln-Sülz, und für Organisationen aus dem Stadtteil Ehrenfeld am 31. August 2014 in Köln-Ehrenfeld.

Aktionen können ab sofort angemeldet werden unter http://www.tagdesgutenlebens.de/anmeldung-vereine-organisationen/ – wir sammeln und sichten die Aktionen, planen freie Parkbuchten ein und platzieren die Aktionen sinnvoll im jeweiligen Gebiet.

Warum geht’s im Detail?

Aktionen am Tag des guten Lebens können frei gewählt werden, aber auch z.B. folgende Themen aufgreifen:

  • Räume befreien: viele Plätze in Köln sind überreglementiert, werden überwacht und sind starren Nutzungskonzepten unterworfen; wir fordern eine stärkere selbstbestimmte gemeinschaftlich organisierten Nutzungsvielfalt (z.B. Straßen als Spielstraßen, entschilderte Straßen, Bürgerbeteiligung bei Gestaltung öffentlicher Plätze )

  • Öffentliche Räume schützen: städtischer Grundbesitz soll in öffentlicher Hand bleiben und Privatisierung von Räumen vermieden werden, um allen Bürgern gleichen Zugang zu gewährleisten (keine privatisierten Freiflächen wie am Rheinauhafen!)

  • Transparenz bei Planungsprozessen und stärkere Bürgerbeteiligung: städtische Vorhaben sollen in einer öffentliche Vorhabenliste (z.B. im Internet) vorab bekannt gegeben werden, um Bürgern von Anfang an die Beteiligung an Planungsprozessen zu ermöglichen; dabei soll auch das Flächennutzungsmanagement nachhaltiger gestaltet werden unter Berücksichtigung sozialer und ökologischer Aspekte (keine Klientelpolitik für Reiche)

  • Raum schaffen durch Zwischennutzung: Köln braucht einen Leerstands- oder Zwischennutzungskataster (z.B. für leerstehende Bürogebäude), um Freiräume für soziale und kulturelle Belange sowie Kleingewerbe und andere Formen der unkommerziellen oder kleinwirtschaftlichen Nutzung zu schaffen

  • Bürgerbeteiligung: Bürger sollen ihre demokratische Handlungsspielräume stärker wahrnehmen, z.B. in Form von Bürgereingaben oder die Bildung von Initiativen, um Probleme aufzuzeigen und Prozesse mitzugestalten

Links & Infos

Anmeldelink für Vereine, Initiativen und Aktive: http://www.tagdesgutenlebens.de/anmeldung-vereine-organisationen/

Kontakt für weitere Informationen zum Leitthema Freiraum: freiraum@agorakoeln.de

Kontakt für allgemeine Rückfragen zur Anmeldung: info@tagdesgutenlebens.de

Wir freuen uns auf einen gemeinsamen Tag des guten Lebens!

Herzliche Grüße,

Arbeitskreis “Freiraum“

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.