Agora Newsletter | November 2015

Liebe Mitglieder der AGORA KÖLN:

Erneut sind wir schockiert über traurige Ereignisse in unserer Nachbarschaft. Diesmal hat es Paris durch Terroranschläge getroffen. Wir trauern um die Opfer und hoffen, dass unsere Welt hoffentlich bald deutlich friedlicher wird.

Im aktuellen Agora-Newsletter informieren wir euch erneut über interessante Ereignisse. Am 12. November 2015 fand bereits der zweite Agora-Abend statt, wir planen den 4. Tag des guten Lebens in Deutz, haben unsere vollständige Fassung des Mobilitätskonzept verfasst und berichten über Vorteile, die eure Mitgliedschaft bringt! Letztere konnte direkt die Tschö RheinEnergie-Initiative nutzen.

Der Inhalt:

  1. Planungen für nächsten „Tag des guten Lebens“ aufgenommen – in Deutz?
  2. Mobilitätskonzept vollständige Fassung 1.0 veröffentlicht
  3. Kopenhagen-Mobilitätsvortrag kommentiert
  4. Kölner Stadtanzeiger berichtet über verfehlte Klimaschutzziele
  5. Netzwerk aufgepasst: Vorteile der Agora Köln-Mitgliedschaft
  6. Stoppt Braunkohle in Köln-Merkenich!
  7. Agora-Abend im Hotelux
  8. Sonstige Termine im Netzwerk

 

1. Planungen für nächsten „Tag des guten Lebens“ aufgenommen – in Deutz?

Wie beim Netzwerktreffen beschlossen wurden Planungen für einen „Tag des guten Lebens“ im nächsten Jahr aufgenommen. Auf drei Konzeptabenden wurde Input zu den Arbeitsbereichen „Tag des guten Lebens“, „Politische Arbeit“ und „Nachbarschaft“ gesammelt. Die Ergebnisse werden im überarbeiteten Konzept für den Tag sowohl im Stiftungsantrag berücksichtigt.

Gerade beim Konzeptabend „Tag des guten Lebens“ waren bereits Vertreter aus Deutz zahlreich beteiligt – wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit!

Als nächste Schritte prüfen wir momentan die logistischen und organisatorischen Bedingungen – und wollen dann gemeinsam mit der Politik klären, welche Straßen und Plätze genau zu einem neuen Gebiet für den nächsten „Tag des guten Lebens stattfinden“ gehören könnten.

Ende November / Anfang Dezember werden wir zudem in Deutz drei Dialogveranstalten durchführen – zu den Thema „Soziales & Integration, „Kunst & Kultur“ sowie „Stadtplanung und Mobilität“. Alle Mitglieder des Netzwerks sind herzlich eingeladen, bittet leitet die Einladung auch gern weiter!

Kunst & Kultur:
Sonntag, 29.11.2015, 16:00-18:00 Uhr, m22, Mathildenstraße 22
www.facebook.com/events/169053370113898/

Integration & Soziales:
Dienstag, 1.12.2015, 18:00-20:00 Uhr, Bürgerzentrum Deutz, Tempelstraße 41-43
www.facebook.com/events/1645315659091570/

Stadtplanung & Mobilität:
Freitag, 4.12.2015, 18:00-20:00 Uhr, Stadthaus Köln-Deutz (technisches Rathaus), Willy-Brandt-Platz 2, 50679 Köln
www.facebook.com/events/478796525633756/

Die Termine und Orte werden außerdem über die Website und unsere Social Media-Kanäle bekanntgemacht.

Wer zu den Planungen beitragen möchte, kann sich gerne beim „Team Tag des guten Lebens“ (Elise, Martin, Neele, Saskia) unter tdgl2016@agorakoeln.de melden.

3. Mobilitätskonzept vollständige Fassung 1.0 veröffentlicht

Die Themengruppe Mobilität hat am 09. November 2015 anlässlich der Veranstaltung „Kölner Perspektiven zur Mobilität“ die vollständige Version unseres nachhaltigen Mobilitätskonzepts veröffentlicht. Auf insgesamt fast 90 Seiten könnt ihr nachlesen, wie wir uns vorstellen aus dem autogerechten Köln eine lebenswertere Stadt zu gestalten. Die zahlreichen Handlungsfelder enthalten viele wertvolle Veränderungstipps, die bereits in dieser Legislaturperiode umgesetzt werden können.

4. Kopenhagen-Mobilitätsvortrag kommentiert

Per Als, Stadtplaner aus Kopenhagen schilderte im Rahmen der Reihe „Kölner Perspektiven zur Mobilität“ die Verkehrssituation seiner Stadt. Kopenhagen ist kein Paradies aber am Kopenhagener Konzept kann sich Köln Einiges abschneiden.

Wir waren eingeladen den Vortrag zu kommentieren: Volker aus unser Themengruppe Mobilität wies beispielsweise darauf hin, dass in der Kölner Verkehrspolitik die Prioritäten wirklich verändert werden müssen. Geldmittel müssen endlich gleich verteilt werden, was für die Förderung für den Rad- und Fußverkehr ein Quantensprung bedeuten würde. Außerdem stellte Volker fest, dass es in Köln vor allem am Umsetzen von Beschlüssen hapert. Er meinte am Ende, dass unser alternatives Mobilitätskonzept als Blaupause für das neue Stadtentwicklungskonzept Mobilität und Verkehr von Köln dienen könnte.

Im Nachgang verteilten wir an viele Interessierte unsere Broschüre des „Verkehr des guten Lebens“ (PDF).

4. Kölner Stadtanzeiger berichtet über verfehlte Klimaschutzziele

Am vergangenen Sonntag veröffentlichte der Kölner Stadtanzeiger einen Artikel, in dem das Kölner Umweltamt bestätigte, dass die Stadt Köln die Klimaschutzziele der Bundesregierung verfehlen wird. Ziel war es bis zum Jahr 2020 die Treibhausgasemissionen (gegenüber den Emissionen aus dem Jahr 1990) um vierzig Prozent zu reduzieren. In absoluten Zahlen sind das rund fünf Millionen Tonnen CO2, von denen die Stadt Köln voraussichtlich nicht einmal die Hälfte erreichen wird.

Die Agora Köln fordert deshalb, dass die Stadt Köln die vorgeschlagenen Maßnahmen aus unserem nachhaltigen Mobilitätskonzept konsequent umsetzt und so die CO2 Emissionen vermindert, die durch den Autoverkehr entstehen. Die Agora Köln würde es außerdem begrüßen, wenn Henriette Reker das Thema Klimaschutz zu einer ihrer höchsten Prioritäten in ihrem neuen Amt als Bürgermeisterin machen würde, damit Köln dem Ziel für 2020 näher kommt.

5. Netzwerk aufgepasst: Vorteile der Agora Köln-Mitgliedschaft

Beim letzten Beiratstreffen am 27. Oktober 2015 beschlossen wir, dass Mitgliedsorganisationen künftig für bestimmte Themen werben können. Gemäß des Beschlusses kann jede Netzwerkorganisation zwei Mal im Jahr ein Thema in den Newsletter einbringen, die den Werten und Zielen der Agora entsprechend. Dieses Thema wird dann ebenfalls im Internet (Facebook, Webseite) beworben. Der Beirat entscheidet ob ein Thema im Newsletter bzw. Internet veröffentlichet werden kann. Falls zu viele Themen vorgeschlagen werden, selektieren wir diese möglichst gerecht. Zusätzlich könnten auch passende politische Termine und Informationen mit in den Newsletter genommen werden.

Meldet euch also bei uns, wenn ihr für etwas werben möchtet! Heute tun wir das beispielsweise für die Initiative Tschö Rheinenergie.

6. Stoppt die Braunkohle in Köln-Merkenich

Unsere Mitgliedsinitiative Tschö Rheinenergie bittet euch eine Petition zu unterzeichnen: Die RheinEnergie im Heizkraftwerk Köln-Merkenich Strom, Dampf und Fernwärme. Dies kann wahlweise durch Verbrennung von Gas oder Braunkohle geschehen. In den letzten Jahren wird fast nur noch Braunkohle statt Gas verbrannt. Warum? Braunkohle ist billiger als Gas. Das ist schädlich für unser Klima und unsere Gesundheit! Hier steht wieder der Profit vor dem Gesundheits- und Umweltschutz. Wer mag kann die Petition hier unterzeichnen und sich genauer informieren.

7. Agora-Abend im Hotelux

In gemütlicher Runde trafen wir uns am 12. November 2015 zum Agora-Abend im Lokal Hotelux. Gemeinsam entwickelten wir Ideen für neue Veranstaltungen und begannen den neuen Newsletter zu verfassen. Sogar den Geburtstag von Volker gab es zu feiern.

Der nächste offene Agora-Abend findet am Mitte Dezember in Neu-Ehrenfeld statt. Wieder möchten wir Köln in Bezug auf die Nachhaltigkeit voranbringen.

Dieser Abend stellt gleichzeitig unsere Weihnachtsfeier dar! Wer dabei sein möchte möge sich bei Neele (neele.behler@agorakoeln.de) melden. Sie teilt euch mit wo und wann der Abend stattfindet.

8. Sonstige Termine im Netzwerk

Gerne weisen wir Euch auch auf die folgenden Termine von Netzwerkmitgliedern hin:

Radverkehrskonzept Innenstad

    • Shorts on Wheels

Start: Colabor | Raum für Nachhaltigkeit, 20. November 2015, 19:00 Uhr, http://kffk.de/shortsonwheels

    • AlpinVisionen, Bilder-Vortrag von Horst Ender: „Stille Orte im Zillertal“

Barbara-von-Sell-Kolleg, Nippes, 20. November 2015, 19:00 Uhr

  • Von der COP in Paris zum rheinischen Braunkohlerevier 2016 – Was passiert in und um Köln?
    Alte Feuerwache, Versammlungsraum Brandwache, 23. November 2015, 19:00 Uhr
  • Deutzer Adventskalender, Aktionen an unterschiedlichen Orten in Köln-Deutz
    30. November bis 24. Dezember, meistens 18:00, mehr Informationen zum Programm gibt es demnächst unter http://www.deutz-dialog.de
  • Radverkehrskonzept Innenstadt
    14. Dezember 2015, 18:00-20:00 Uhr, Wallraff-Richartz-Museum
  • Bikes vs. Cars | Köln-Premiere
    16. Dezember 2015, Odeon-Kino, organisiert mit #RingFrei

—————————————

Für jede Frage stehen wir gerne zur Verfügung.

Wir freuen uns auf Eure aktive Teilnahme. Bei Interesse bitten wir um eine Rückmeldung an die unten stehende Email.

Mit den besten Grüßen,

Der Beirat der Agora

Mitglieder: Christian Nehls, Florian Roll, Hannes Wöhrle, Martin Herrndorf, Neele Behler, Ralph Herbertz, Volker Ermert, Thomas Wenzlawski, sowie Vertreter der zahlreichen Arbeitskreise und Veedelteams …

Mehr Infos: http://www.agorakoeln.de/der-beirat/  

Email: koeln_parlament@listen.cultura21.net

————————-

Spenden für Agora Köln / Tag des guten Lebens

Für unsere gemeinsame Bewegung, die schrittweise Transformation der Stadt in Richtung Nachhaltigkeit und unsere Vorhaben sind wir auf finanzielle Unterstützung angewiesen. Ob 1, 10, 100 € oder auch mehr – jeder Betrag hilft und kann steuerlich abgesetzt werden.

Spendenkampagne Sülz: http://www.betterplace.org/p19514

Das Konto von Agora Köln beim gemeinnützigen Institut Cultura 21 e.V. lautet:

Konto-Inhaber: Institut Cultura21 e.V.
IBAN: DE78430609674018971702
BIC: GENODEM1GLS
Bank: GLS Bank

Ansprechpartner:
Sabrina Cali & Martin Herrndorf
Koordination AK Ökonomie
finanzen@agorakoeln.de

————————-

Impressum

Die Agora Köln wird juristisch getragen von:

Institut Cultura21 e.V.
Lichtenraderstraße 44
12049 Berlin

Email: info@cultura21.de
Web: www.cultura21.org

Das Institut Cultura21 e.V. verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabeordnung. Der Verein ist seit dem 14.02.2007 beim Amtsgericht Köln registriert:

Amtsgericht Köln, 50922 Köln
unter der Nummer VR 15311.

Vereinsvorstand
Vorsitzende: Rana Öztürk
Stellvertretender Vorsitzender: Dr. Sacha Kagan
Stellvertretender Vorsitzender: Roland Prüfer
Kassenwärterin: Lena Felde
Kommunikationsreferent: Alexander Albrecht

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.